BigBlueButton FAQ


Allgemein

BigBlueButton ist ein Open-Source-Webkonferenzsystem, welches sich DSGVO-konform auf eigenen Servern betreiben lässt. Für die Nutzung sind keine Software-Installationen nötig, es reicht ein Browser in dessen aktuellster Version Headset und ggf. Webcam.

Desktop-Betriebssysteme (Windows, Linux, MacOS): Es wird jew. die aktuellste Version von Firefox oder Chrome/Chromium empfohlen. Safari und Edge sollten auch funktionieren, es kann hier aber bei schlechter Internetverbindung eher zu Audioproblemen kommen. [Quelle]

Android: Nutzen Sie bitte den vorinstallierten Chromebrowser
iOS: Nutzen Sie bitte ausschließlich den vorinstallierten Safari Mobile Browser
HINWEIS: Auf Tablets wird keine Bildschirmfreigabe unterstützt. [Quelle]

Unter https://test.webrtc.org/ können Sie prüfen ob Ihr Browser die Voraussetzungen erfüllt.

Ihre Internetverbindung können Sie mit einem beliebigen Speedtest überprüfen. Hier sollten die Werte für "Download" (mindestens 1 MBit/s | ideal 5 MBit/s) und "Upload" (mindestens 0.5 MBit/s | ideal 1 MBit/s) möglichst groß sein, während "Ping" und "Jitter" möglichst kleine Werte erreichen sollten. Verbinden Sie Ihr Endgerät außerdem am besten direkt mittels LAN-Kabel mit dem Netzwerk. Damit können Sie sicherstellen, dass nicht ein von zu vielen Nutzenden überlaufenes oder durch Nachbarn gestörtes WLAN Ihnen gerade Verbindungsprobleme bereitet.

Sie sollten bei mobilen Geräten unbedingt das Netzgerät zur Stromversorgung in der Nähe haben. Abhängig davon wieviele Kamerabilder das Gerät verarbeiten muss ist der Akku sehr schnell leer.


Konferenz

Stellen Sie nach Betreten des Raumes Ihr Mikrofon ab. Nur bei eigenen Beiträgen schalten Sie es ein. Das reduziert Störgeräusche in der Sitzung. (Tastenkürzel: Alt+Shift+M)

Schalten Sie die Kamera nur nach Bedarf ein. Gerade bei großen Gruppen sind viele Livebilder ein Problem für die Endgeräte. Um Problemen vorzubeugen, empfiehlt es sich, Webcams auf diejenigen Personen zu beschränken, die gerade sprechen.

Es gelten die üblichen gesellschaftlichen Höflichkeitsregeln. Die Kommunikation sollte konstruktiv, wertschätzend und respektvoll sein. Dazu gehört auch ein angemessenes (Alltags-)Erscheinungsbild. Schlafanzüge und Unterhemden gehören nicht dazu.

Wir empfehlen, dass nur die Moderierenden ihre Kameras aktivieren. Eine hohe Anzahl von Kameras wirkt sich nicht nur auf die Serverlast aus, sondern kann auch auf Nutzerseite bei alten Endgeräten oder schlechter Internetanbindung zu Performanceproblemen und somit zu Abbrüchen führen. Das Limit für eine Sitzung liegt laut Entwickler bei 20 aktiven Kameras pro Raum. Bei Videokonferenzen muss man vielleicht umdenken. Es handelt sich hierbei nicht um eine 1zu1-Umsetzung des analogen Klassenzimmers. Es ist weder notwendig noch realistisch dass der Moderator >30 Teilnehmende auf seinem Bildschirm gleichzeitig sehen kann. Zur Interaktion sind die Nutzung von Chat und Statusmeldungen zu empfehlen.

Die Option „nur Moderatoren sehen Webcams" ist beim Erstellen eines Raumes voreingestellt um die Last auf der Nutzerseite zu reduzieren. Die Einstellung kann bei Bedarf unter „Teilnehmerrechte einschränken“ (Zahnrad-Symbol oberhalb der Teilnehmendenliste) deaktiviert werden. Hierbei kommt es aber erfahrungsgemäß zu Problemen bei einzelnen Teilnehmern aufgrund zu hoher Auslastung der Internetanbindung sowie der Rechenleistung des Endgerätes. Für Lehrerkonferenzen eignet sich evtl. ein Raum mit der Einstellung "Alle Nutzer nehmen als Moderator teil"."

Nein. Die Funktion wurde aus Datenschutz- sowie Kapazitätsgründen komplett entfernt.

Wenn Sie Ihre Konferenz unterbrechen und in Kleingruppen weiterarbeiten möchten, stehen Ihnen in BigBlueButton dafür die sogenannten Breakout Räume zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass die Anzahl an Breakout Räumen pro Konferenz auf 6 begrenzt ist. Sollten Sie deutlich mehr Breakout Räume benötigen, bitten wir Sie vorab schon mit mehreren Konferenzenräumen zu planen, die dann auch auf verschiedenen BigBlueButton Servern gestartet werden.

Ja, dieses Verhalten ist normal und Sie müssen den Echotest dabei nochmals absolvieren. Sollten Sie aber schwerere Probleme haben, so dass Sie nach dem Raumwechsel zum Beispiel selbst auch niemandem mehr im Raum hören können, dann ist das ein Fehler, der leider ab und an auftreten kann. Unsere Empfehlung in diesem Fall: Schließen Sie kurzzeitig das Browsertab mit dem Konferenzraum und betreten Sie den Raum erneut. Das hat in unseren Tests immer Abhilfe bei diesen Problemen geschaffen und Sie sollten dann die anderen Personen im Raum wieder hören sowie, wenn Sie selbst mit Mikrofon teilnehmen, auch den Echotest wieder sehen.

Wenn der Moderator die Möglichkeit eingestellt hat, können Sie dies, indem Sie den Browsertab mit dem Hauptraum aufrufen.

Links über der Teilnehmerliste klicken Sie auf „Breakout-Räume“. Es öffnet sich eine Liste mit Räumen und ihren Teilnehmer*innen. Sie können nun einen anderen Raum betreten.

Wenn Sie nur einen Raum sehen, ist die Möglichkeit des Raumwechsels nicht vorgesehen.

Sie können dem Moderator eine Nachricht schicken. Ihr Breakout-Raum ist zusätzlich zum Hauptraum in einem weiteren Browsertab geöffnet worden. Wählen Sie den Tab mit dem Hauptraum aus und schreiben dort dem Moderator eine Nachricht.

Wir empfehlen, dass nur die aktiv sprechende Person das Mikrofon aktiviert hat. Ein Echo tritt meistens auf, wenn der Ton aus den Lautsprechern vom Mikrofon wieder aufgenommen wird. Dagegen hilft ein Kopfhörer oder Headset. Ebenso können die anderen Teilnehmenden von der Moderation auf stumm geschaltet werden (Zahnrad-Symbol oberhalb der Teilnehmendenliste).

Bevor die Big Blue Button Konferenz gestartet wird, werden Sie vom System gefragt, ob Sie den Zugriff auf Mikro und Kamera erlauben wollen. Dies müssen Sie vor dem Beginn bejahen, während der Präsentation können Sie Ihre Meinung nicht mehr ändern, es sei denn, Sie machen erneut einen Audiotest (Telefonhörer 2 Mal klicken) und wählen dann „mit Mikrofon eintreten“ aus. Haben Sie den Zugriff erlaubt, können Sie nach Bedarf Ihr Mikro während der Präsentation stumm- und lautschalten.

Klicken Sie den Namen des Sprechers oben über den Kamerabildern an. Oder klicken auf den Namen in der Teilnehmerliste und wählen „Teilnehmer stummschalten“.

Veröffentlichen Sie den Meetinglink (mit Kennwort) nicht auf öffentlichen Plattformen!

Nutzen Sie die Raumeinstellung „Freigabe durch den Moderator bevor der Raum betreten werden kann“ bei der Erstellung des Raumes und geben nur bekannte Teilnehmer (Klarnamenpflicht) frei.

Versehen Sie die Konferenzräume mit einem Passwort. Sie können dieses Passwort auch nach jeder Sitzung ändern und neu verschicken, um die Verbreitung des Passworts einzuschränken.

Sie können Personen aus laufenden Videokonferenzen entfernen und sperren.

Zu den geteilten Notizen können alle Teilnehmenden anonym beitragen. Sie können die Funktion nur ausschalten (Zahnrad-Symbol oberhalb der Teilnehmendenliste - Teilnehmerrechte einschränken - GeteilteNotizen bearbeiten) und sich auf den Chat beschränken,

Öffnen Sie vor Beginn die Raumeinstellungen (drei Punkte) und klicken Sie auf die Würfel. Es wird ein sechstelliger Zugangscode generiert. Mit Klick auf das Mülltonnensymbol wird der Code wieder entfernt. Bestätigen Sie mit dem Button "Raum aktualisieren"

Wenn Sie sich als Moderator aus Ihrem Raum nur ausloggen bleibt dieser offen und kann weiterhin verwendet werden. Bitte schließen Sie den Raum über"Konferenz beenden".


Präsentation & Bildschirmfreigabe

Sie sind vermutlich kein Präsentator. Lassen Sie sich die Präsentatorrechte von einem Moderator geben.

Sie sind Präsentator und sehen den Button zum Bildschirm teilen nicht, dann können Sie in Ihrem aktuellen Setting (Endgerät plus gewählter Browser) das Screensharing nicht betreiben. Testen Sie daher vor Ihren Meetings mehrere Browser und gegebenenfalls auch Endgeräte aus. Unsere Empfehlung liegt zur Zeit nur bei einem aktuellen Safari, Google Chrome oder Firefox Browser in der Desktopvariante.

Nein, auf Tablets und Smartphones, egal ob iOS oder Android, funktioniert dies aus Sicherheitsgründen der Betriebssysteme nicht. [Quelle]

Da die Bildschirmfreigabe auf Tablets nicht funktioniert und von Desktopgeräten eine sehr hohe Last auf den anderen Endgeräten erzeugt empfehlen wir die Nutzung von Folien im PDF-Format. PowerPoint o.ä. ist ebenfalls möglich, jedoch werden diese beim Hochladen in PDF konvertiert sodass einige Formatierungen sowie sämtliche Animationen verloren gehen können. Möchten Sie einen möglichst reibungslosen Ablauf ohne große Wartezeiten während der Konferenz haben, dann bereiten Sie den Raum am besten ein paar Minuten vorher vor und laden Sie alle nötigen Präsentationen vorbereitend hoch. Dann können Sie während der Konferenz schnell zwischen den Präsentationen wechseln (Plus-Icon unten links, „Präsentation hochladen“).

Wenn Sie eine Präsentation in BigBlueButton hochladen, können Sie festlegen, ob die Teilnehmer/innen Ihres Meetings die Möglichkeit haben, die Präsentationsdatei herunterzuladen. Die Standardeinstellung erlaubt den Download nicht.

Das Whiteboard ist einfach eine weiße Seite in der Präsentation. Wird die Präsentation geschlossen oder hat die Präsentationen keine leeren Seiten, haben Sie auch kein Whiteboard. Lösung: Bereiten Sie PDF-Dateien vor, die Sie als Vorlage für ein Whiteboard nutzen. Die Standard-Präsentation (default.pdf) enthält bereits elf leere Seiten.

Das Fenster ist vermutlich in die Taskleiste minimiert. Es wurde beobachtet, dass minimierte Fenster nicht in der Freigabe-Fensterliste aufgeführt werden. Einfache Lösung: Fenster sichtbar machen, per ALT+Tab zum Browser mit BBB wechseln und die Freigabe erneut versuchen.

BigBlueButton bietet Ihnen alle Kameras, die Ihr Browser vom Betriebsystem angeboten bekommt, zum Teilen innerhalb der Konferenz an. Solange Ihr Browser die Dokumentenkamera korrekt erkennt, kann sie daher in BigBlueButton auch als Kamera genutzt werden. Bitte klicken Sie dazu auf das Kamerasymbol am unteren Bildschirmrand und wählen statt der Webcam die Dokumentenkamera aus.

Über das Plus-Icon unten links können Sie ein “Externes Video“ von YouTube oder einer öffentlichen URL im MP4-Format  teilen. Wenn Sie als Präsentator auf Pause klicken wird das Video bei allen Teilnehmern pausiert.
Unter FireFox und Chrome funktioniert dies reibunglos, unter Safari muss der Teilnehmer das Video einmal direkt zu Beginn starten.


Problembehandlung

Es gibt eine Vielzahl von größerer und kleinerer Probleme, die Sie bei der Nutzung von BigBlueButton betreffen können.

Browser: Bitte verwenden Sie einen der von uns empfohlenen Browser. Diese sind in der Frage "Mit welchem Browser nutze ich BigBlueButton am besten?" dargelegt.

Internetverbindung: Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Internetverbindung ausreichend gut ist. Dies ist in der Frage "Wie kann ich feststellen, ob meine Internetverbindung ausreichend gut ist für BigBlueButton?" dargelegt.

Netzwerkverbindung: Verbinden Sie Ihr Endgerät falls möglich direkt mittels LAN-Kabel mit dem Netzwerk. Damit können Sie sicherstellen, dass nicht ein von zu vielen Nutzenden überlaufenes WLAN Ihnen gerade Verbindungsprobleme bereitet.

Probieren Sie ob das Problem mit dem Testsystem des Entwicklers ebenfalls auftritt, wenn ja liegt vermutlich ein Problem auf Ihrer Seite vor. Weitere Informationen kann vielleicht der WebRTC Troubleshooter liefern.

BigBlueButton benötigt auf Ihrem Endgerät einen möglichst ungehinderten Zugang zum Netzwerk bzw. Internet. Sollte dieser aufgrund von lokalen Netzwerk-Besonderheiten oder Firewalls nicht gegeben sein, kann es sein, dass Sie einen BigBlueButton-Raum zwar betreten können, aber darin Video- oder Tonverbindungen nicht korrekt aufgebaut werden können. BigBlueButton zeigt in diesen Fällen auch oft Fehlermeldungen mit Fehlercodes an.

Es kann keine vollständige (Audio/Video-)Verbindung mit dem Server hergestellt werden. Ursache ist eine blockierende Firewall auf Seiten des Teilnehmers, meist in großen Unternehmens- oder Schulnetzwerken. Sprechen Sie Ihren IT-Verantwortlichen an.

Wenn Sie in einer Konferenz den Fehler 1020 erhalten, könnte es hauptsächlich zwei Ursachen haben: Bei großen Konferenzen kann er anzeigen, dass der BigBlueButton Server an seiner Leistungsgrenze ist und keine neuen Videoströme mehr akzeptiert. Sollte dieser Fehler nur bei Ihnen immer auftreten, kann es bedeuten, dass Ihre lokale Netzwerkumgebung oder Ihre Firewall zu restriktiv ist und nicht alle Videoströme durchlässt.

Hinweis für Benutzer von Apple-Geräten: Wenn Sie ein Apple-Gerät verwenden aktualisieren Sie ihr Gerät bitte auf die neueste Version. Bei allen iOS-Versionen bis einschl. 14.2 bzw. Safari bis Version 14.0.1 ist die Implementierung des WebRTC-Protokolls fehlerhaft. Ab Version 14.2 bzw. 14.0.2 ist dieser Fehler behoben.

Im Zuge des Windows 10 20H2 Updates kann es zu veränderten Datenschutzeinstellungen in Bezug auf Audioeingabegeräte kommen. In der Folge werden Mikrofone zwar vom PC erkannt, können aber nicht zur Kommunikation über BBB genutzt werden, da diese durch die Windows-Datenschutzeinstellungen deaktiviert werden. Korrigieren Sie in den Datenschutzeinstellungen den Zugriff auf das Mikrofon (Start -> Einstellungen -> Datenschutz -> Mikrofon: Mikrofonzugriff aktivieren und Desktop-App den Zugriff auf Ihr Mikrofon erlauben).

Vermutlich wurde keine Freigabe zur Nutzung des Mikrofons erteilt. Bitte prüfen Sie in den Browsereinstellungen unter "Datenschutz" ob der Zugriff erlaubt ist. Bei iOS befinden sich die Optionen unter Einstellungen -> Datenschutz -> Mikrofon.

Das kann vorkommen. Unsere Beobachtung ist, dass bei allen chromebasierten Browsern der Vorgang deutlich schneller geht. (Google Chrome, Chromium, Opera, Vivaldi, Microsoft Edge ab Version 79 …).

Der Teilnehmer muss den Browser schließen und der Konferenz komplett neu beitreten. Nur die Seite neu zu laden reicht leider nicht aus.

Haben alle Teilnehmer unabhängig vom Standort und Endgerät das selbe Problem kann der Fehler beim angesprochenen BBB-Server liegen. Vergewissern Sie sich dass sie gerade das BigBlueButton-System des Schulträgers nutzen (rot, Logo der Stadtverwaltung). Notieren Sie sich bitte folgende Informationen und lassen die Schulleitung oder den IT-Verantwortlichen die Störung beim Betreiber melden:

Name des BBB-Servers aus der Browseradressleiste

Datum und Uhrzeit

Fehlerbeschreibung und Fehlermeldung (-code)

Schließen Sie den Raum (Konferenz beenden) uns starten Ihn neu. Prüfen Sie ob Sie auf einem anderen Server gelandet sind (Servername in der Browseradressleiste). Die Konferenz sollte dann funktionieren. Der Betreiber wird den gestörten Server nach Meldung außer Betrieb nehmen und untersuchen.